Bernd Goetzke

Der Pianist Bernd Goetzke studierte in Hannover bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling und arbeitete  über viele Jahre hinweg mit Arturo Benedetti Michelangeli. An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover wurde Goetzke 1982 Professor, ist dort Leiter des Studienganges Soloklassen und gründete im Jahr 2000 das Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF). Neben seiner Hochschultätigkeit gibt er weltweit Meisterkurse, folgt Einladungen als Jurymitglied zu internationalen Wettbewerben und führt u. a. die von Wilhelm Kempff und Alfred Cortot gegründeten Beethoven-Kurse in Positano fort.

Beethoven und Debussy bezeichnet Goetzke als die zentralen Brennpunkte seines Repertoires. In Oldenburg wird er ein Projekt vorstellen, das ihm zurzeit besonders am Herzen liegt: Soeben hat Goetzke die Übersetzung von ca. 500 Briefen Claude Debussys an seine Verleger abgeschlossen, ergänzt durch eine Auswahl von Familienbriefen sowie Auszüge aus den persönlichen Erinnerungen des Verlegers Jacques Durand – und damit die erste derart umfangreiche Quellensammlung zu Debussy in deutscher Sprache vorgelegt. Die Ausgabe wird unter dem Titel „Debussy – Briefe an seine Verleger“ im Georg Olms Verlag in Hildesheim erscheinen.